Weichs

Gemeinde Allgemeines

Am 16. Mai 807 schenkt die edle Deotpurc de Uuihse ihren dortigen Grundbesitz der Domkirche zu Freising. Es ist die Zeit Karls des Großen, der Bischofssitz Freising ist kultureller und administrativer Zentralort Obayerbayerns. In den nächsten Jahrhunderten erscheint der Ort Weichs gelegentlich in den Urkunden, häufiger aber eine ritterliche Familie, die “die Weichser” oder “von Weichs” genannt wird. Sie führen das heute noch von der Gemeinde gebrauchte Wappen, ziehen auf Turniere, gehören zu den Landständen, die den bayerischen Herzögern auf 50 Landtagen ihre Freiheiten als Hofmarksherren abringen.


Vom 30-jährigen Krieg wird auch Weichs betroffen.

1634, 1646 und 1648 ziehen Schweden, Spanier, Franzosen, Kaiserliche und Bayern raubend und plündern durch das Land. Viele Höfe und das Spital erleiden große Schäden. 1643 beginnt das älteste erhaltene Kirchenbuch. 1652 wird darin der erste Lehrer verzeichnet. 1720-25 wird die Kirche vergrößert und erhält eine barocke Ausstattung. 1736 wird das Müllerhaus nach einem Brand neu errichtet.


Heute haben wir ein Gewerbegebiet mit zahlreichen anerkannten Betrieben. Erst 1921/22 erhält Weichs eine moderne Brücke über Mühlkanal und Glonn.

 

Grußwort des Bürgermeister aus Altomünster:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Internetbesucher,

 

ich begrüße Sie sehr herzlich auf den interaktiven Seiten der Gemeinde Weichs. Mit unserer neu gestalteten Homepage wollen wir Ihnen den Zugang zur Gemeinde erleichtern und Ihr Interesse an unserer lebens-
und liebenswerten Gemeinde wecken.

Unsere aktuelle Homepage ist gespickt mit zahlreichen Informationen über das öffentliche und politische Geschehen, das Vereinsleben, Kultur und Wirtschaft und beinhaltet viele andere interessante Themenbereiche.
Ich freue mich über Ihren Besuch und wünsche Ihnen viel Spaß beim Surfen durch unser Gemeindeleben.


Herzliche Grüße


Ihr
Harald Mundl
Bürgermeister Gemeinde Weichs

Copyright 2021 | Alle Rechte vorbehalten.